In Peru mit Juliane Koepcke
Antakya
Beim Tempel der Eintausend Buddhas in Hongkong
Syrien, Palmyra
Syrien, Damaskus
Auf dem Suk von Antakya
Mit der Weißen Nana Bettina Landgrafe im Land der Ashanti
Mit Meral al Mer in Antakya
Fufu im Kinderheim von African Angel
In Peru mit Juliane Koepcke
Mit dem Künstler Manfred Mohr über den Dächern von Tribecca, New York
Bei den Dreharbeiten zu "Die Wüstenapotheke" in Südafrika

Über mich ...

Geschichten sind meine Leidenschaft. Außerdem male ich und drehe Filme. Nach meinem Studium der Theater-, Musikwissenschaft und Italienischen Literatur in München und Florenz war ich Theaterdramaturgin, ehe ich den Sprung in die künstlerische Selbstständigkeit wagte. Das ist schon viele Jahre her – und ich habe es nie bereut. Danach studierte ich an der Kunstakademie Stuttgart, der Filmakademie Ludwigsburg und der New York Film Akademie. Für meine Bücher und Drehbücher erhielt ich renommierte Preise wie den Würth-Literaturpreis und den Thomas-Strittmatter-Drehbuchpreis. Ich reise gerne, und meine Arbeit und Stipendien führen mich in die ganze Welt. Zuhause bin ich im Schwarzwald und in Stuttgart.

Beate Rygiert

Schreiben wollte ich schon immer. Mit zwölf schrieb ich in mein Tagebuch: „Eigentlich möchte ich Schriftstellerin werden. Ich sollte dabei bleiben!“ Das hatte ich völlig vergessen und als ich es viele Jahre später las, war ich sehr gerührt. „Ich sollte dabei bleiben!“, so als hätte ich damals schon geahnt, dass dieser Weg nicht ganz einfach sein würde.

Beate Rygiert

Ich habe schon als kleines Kind unentwegt Geschichten erzählt. Ich erinnere mich noch an die Handarbeitsklasse in der Grundschule, wo meine Lehrerin mir geduldig fallengelassene Maschen wieder rettete, und mich lieber laut erzählen ließ, weil die anderen Mädchen dann mucksmäuschenstill und artig waren.

Beate Rygiert

Von klein auf interessierte ich mich für Musik, spielte nicht nur verschiedene Instrumente, sondern auch Theater, außerdem malte ich leidenschaftlich gern. Damals interessierte ich mich für die Oper, in der all meine Interessen zusammenflossen. Also wurde ich Musikdramaturgin, und dieser Weg übers Theater stellte sich für mich als lohnender Umweg heraus. Ich durfte unglaublich viel dabei lernen – was mir heute beim Schreiben und in meiner Filmarbeit zugute kommt.

Auszeichnungen

 

2015:  Zweiter Platz beim DeLiA-Literaturpreis für "Das Lied von der unsterblichen Liebe"

2011:  Corine Internationaler Buchpreis für "Als ich vom Himmel fiel"

2010:  Stipendiatin der Fundaciòn Valparaiso, Mojacàr, Spanien

2009:  Writer in Residence in der Artist’s Colony I-Park, East Haddam Connecticut, USA

2008:  Thomas-Strittmacher-Drehbuchpreis

2008:  Writer in Residence der Bundanon Artist’s Enclave in Australien

2007:  Erste Comburgschreiberin der Stadt Schwäbisch Hall

2007:  Aufenthaltsstipendium in Hawthornden Castle, Schottland

2005:  Stipendiatin der Heinrich Maria Ledig-Rowohlt Stiftung im  Chateau de Lavigny, Lausanne, Schweiz

2004:  Stipendiatin des Centro Studi Ligure in der Villa Pini, Bogliasco, Genua

2003:  Aufenthaltsstipendium der Ledig-House-Stiftung in Art/Omi, New York, USA

2002:  Würth-Literatur-Preis für die Erzählung “Jelenas Augen” zum Thema: Enemies – A Love Affaire von Amos Oz und Izzat Ghazzawi

1997:  Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg für den Roman “Bronjas Erbe”

1996, 1999, 2001, 2008, 2016: Arbeitsstipendien vom Förderkreis Deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg